Zahnarztpraxis Ralf Daher
Header image

wingwave

Was ist “wingwave®”?
winglogoWingwave ist eine Weiterentwicklung des von Francine Shapiro entwickelten EMDR- Eye Movement Desesitization and Reprozessing. Dabei wird die Stimulation der raschen Augenbewegungen (REM) durch Winken kombiniert mit Kinesiologie und NLP. Wie der Flügelschlag eines Schmetterlings auf der anderen Seite der Welt das Wetter ändern kann, so kann durch eine kleine Intervention – die durch Winken erzeugte Augenbewegung- erstaunlich schnelle und positive Bewegungen in der inneren Welt eines Menschen ausgelöst werden. MEHR…

Die Hamburger Diplom Psychologen Cora Besser- Siegmund und Harry Siegmund haben diese Methode aus dem EMDR entwickelt. Ziel ist eine bilaterale Hemisphärenstimulation zur Aufhebung bestehender Blockaden zwischen rechter und linker Gehirnhälfte.

Der Name
wing2Der Wortbestandteil “Wing” erinnert an den Flügelschlag des Schmetterlings, der nach der Chaostheorie mit einem Flügelschlag das Klima auf der anderen Seite der Erdkugel ändern kann, was gleichzeitig bedeutet, dass der “Wing” für diese große Wirkung exakt an der richtigen Stelle ansetzen muss. Diesen exakten Ansatzpunkt gewährleisten wir durch den O-Ringtest (Kinesiologie). Zusätzlich verdeutlicht die Flügel-Metapher die große Bedeutung einer optimalen Zusammenarbeit unserer beiden Gehirnhälften für “tragende” Höhenflüge und auch erfolgreiche Landungen. Das “Wave” stellt eine Assoziation zum englischen Begriff “brainwave” her, was sinngemäß “tolle Idee” oder “Gedankenblitz” heißt.

Einsatzbereiche von “wingwave®”
wing4Bearbeiten und verarbeiten von: Stress durch menschliche oder leistungsbedingte Spannungsfelder in Beruf, Beziehungen, oder Familie; große Enttäuschungen oder Kränkungen durch andere Menschen; seelische Erschütterungen; Angstzustände (spezifische Ängste wie Spinnenphobie, Flugangst, Zahn-behandlungsangst) im Rahmen einer Behandlung.”/>Zuvor ängstliche Patienten lassen sich jetzt gelassen und entspannt die Zähne sanieren, schulmüde Kinder finden Ihren Spass am lernen wieder und Leistungssportler siegen kraftvoll und reaktionsschnell im Angesicht ehemaliger ‘Angstgegner’. Kreativität, Selbstbewusstsein und Leistungsvermögen werden schnell, spürbar und nachhaltig verbessert. Spitzenleistungsstress lässt sich managen.

Nach Abschluss der Intervention fühlt sich der Patient erleichtert, manchmal sogar fröhlich und beschwingt. Zuweilen ist er angenehm müde und entspannt, so das der Rest des Tages nach Möglichkeit stressfrei und in Ruhe zugebracht werden sollte. Zudem wird der kreative Teil des Unbewussten direkt erreicht und in viel größerem Maße miteinbezogen, als dies mit Hilfe der meisten Therapieformen möglich ist. Der Patient bleibt hellwach und handlungsfähig. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Klient nicht gezwungen ist, detailliert über sein Problem zu sprechen, es kann inhaltslos gearbeitet werden. Die Intervention ist für den Patienten transparent, so dass er sofort bei sich feststellen kann, in wieweit er seinem erwünschten Zielzustand näher kommt oder nicht.

Share